Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

de:controller:schematics:atari:cx50

Numpad CX50 / CX21 / CX23

Kompatibel mit: Atari 2600, 2800, 400, 800, 7800

Das Numpad war eine numerische Tastatur mit den Ziffern 0 bis 9 und den Sonderzeichen * und #. Es gab sie in drei äußerlich unterschiedlichen Versionen.

Das CX50 wurde ab Dezember 1978 immer paarweise verkauft. Die beiden Numpads konnten seitlich an einer Führungsschine zusammengesteckt werden. Die Tasten waren als erhabene Kunststoff-Tasten ausgeführt. Es konnten Kärtchen mit Aussparungen für die Tasten aufgesteckt werden, die Spielen bzw. Anwendungen beilagen, sodass den Tasten softwareabhängig andere Bedeutungen zugewiesen werden konnten.

Das CX21 wurde ab September 1982 als einzelnes Numpad vertrieben. Es besitzt statt Kunststoff-Tasten eine Folientastur. Auch hier können Kärtchen aufgesteckt werden, die dann aber die gesamte Tastatur überdecken. Star Raiders blieb aber offenbar das einzige Spiel, welches ein entsprechendes Kärtchen für das CX21 mitlieferte.

Das CX23 erschien im Januar 1983 und richtete sich vor allem an kleine Kinder. Es besaß große, haptische Tasten. Auch hier gab es aufsteckbare Kärtchen, die die gesamte Tastatur überdecken.

Technisch waren sie alle Varianten identisch aufgebaut.

Funktionsprinzip

Um das Numpad abzufragen, werden die vier digitalen Eingangsleitungen an den Pins 1 bis 4 softwareseitig zu digitalen Ausgangsleitungen umdefiniert. Diese werden nacheinander auf LOW gezogen. Jede Ausgangsleitung ist mit jeweils 3 Tastern des Numpads verbunden. Jeder Taster ist wiederum mit einer der drei Eingangsleitungen 5, 6 und 9 verbunden, sodass sich eine 4×3-Tastenmatrix ergibt. Aus der Kombination, welche Ausgangsleitung aktuell auf LOW gezogen wurde und auf welcher der Eingangsleitungen gerade ein LOW-Signal anliegt, kann eindeutig geschlussfolgert werden, welche Tasten gerade gedrückt werden.

Neben den 12 Tasten besitzt das Numpad nur noch zwei 4,3-kΩ-Pull-Up-Widerstände, die an die Leitungen 5 und 9 angeschlossen sind und diese auf einem HIGH-Level halten. Der Grund dafür ist, dass dies analoge Eingangsleitungen sind, die in der Konsole keinen Pull-Up-Widerstand verbaut haben.

de/controller/schematics/atari/cx50.txt · Zuletzt geändert: 2022-04-23 16:36 von thorsten